Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Lexikon - F

Fette

Fette sind neben den Kohlenhydraten die wichtigsten Energiespeicher der Zellen. Das Depotfett als Energiespeicher im menschlichen Körper stammt überwiegend aus dem mit der Nahrung aufgenommenen Fett und kann bei Energiebedarf (Hunger oder unter Ausdauerbelastung) wieder abgebaut werden. Fette sind wichtiger Bestandteil der Zellmembranen und Träger fettlöslicher Vitamine.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) ist eine Fettzufuhr von 60 bis 80 g pro Tag für einen erwachsenen Menschen ausreichend, was 25 Prozent der zugeführten Kalorien entspricht.

Freie Radikale

Durch erhöhten Energiestoffwechsel entstehen während dem Sport auch verstärkt schädigende Substanzen. Diese sogenannten freien Radikale sind sehr hochreaktiv und verhalten sich aggressiv gegenüber anderen Molekülen. Sie drängen sich in andere körpereigene Verbindungen wie Eiweiße, Fette oder in die Erbsubstanz hinein und ziehen von intakten Molekülen einzelne Elektronen ab. Dadurch werden körpereigene Strukturen wie z.B. Membranen von Blutgefäßen, Sehnen und Bänder oder Muskelzellen angegriffen und geschädigt. Der Organismus kann sich dagegen mit körpereigenen antioxidativen Enzymsystemen zur Wehr setzten (unter Beteiligung von Selen und Zink) oder mit Hilfe von antioxidativen Vitaminen (A, C, E, ß-Carotin) aus der Nahrung.

Fructose

Die Fructose ist ein Einfachzucker und kommt in der Natur vor allem in Früchten und im Honig vor. Zusammen mit dem Traubenzucker (Glucose) bildet er den Haushaltszucker (Saccharose).

Wegen der insulinunabhängigen Verstoffwechselung der Fructose wird sie zum Süßen diätetischer Lebensmittel für Diabetiker verwendet. Der Blutzucker steigt bei Zufuhr von Fruchtzucker deutlich langsamer an als bei Zufuhr des in der Küche üblicherweise verwendeten Rohr- oder Rübenzuckers (Saccharose); der glykämische Index liegt mit 20 auf einem recht niedrigen Niveau. Alle nutraxx-Produkte enthalten Fructose.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten